Süssspeisen

Dampfnudeln

nicht wirklich Nudeln..
Klicken für Grossansicht
Menge für 4 Personen
Anzeigen:

Vorbereitung:
  • Zutaten abwiegen
  • Hefe in 2 dl lauwarmer Milch auflösen

Zubereitung:
  1. Mit dem Weissmehl einen Kranz formen.
  2. 6 EL Zucker und 1 TL Salz auf dem Rand verstreuen.
  3. 40 g Butterflocken auf dem Rand verteilen.
  4. Hefemilch in Mitte des Kranzes geben.
  5. Mehl von aussen nach innen nehmen und langsam einen Teig kneten.
  6. Die aufgeschlagenen Eier dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig fertigkneten.
  7. In Schüssel geben und mit feutem Tuch bedecken.
  8. An einen warmen Ort stellen und ca. 1.5 Stunden aufgehen lassen.
  9. Teig auf leicht gemehlten Tisch geben und gleichmässige Stücke schneiden.
  10. Kugeln formen und auf gebutterte Backform geben.
  11. Nochmal an warmem Ort gehen lassen (ca. 30 Minuten).
  12. 2 dl Milch und 60 g Butter in Topf warm werden lassen (nicht heiss).
  13. Hälfte der warmen Milch über die Dampfnudeln giessen.
  14. In vorgeheiztem Ofen (bei 200°C) ca. 20 Minuten backen.
  15. Statt die Dampfnudeln nochmals an warmem Ort gehen zu lassen, können Sie sie auch in den kalten Ofen geben und dann auf 200°C einschalten.
  16. Restliche Milch beigeben und nochmals 20 Minuten fertigbacken.

Bemerkungen:
Die heissen Dampfnudeln mit Vanillesauce, Rhabarberkompot oder Zwetschgenkompot servieren.


Bildergalerie

Bildergalerie in separatem Fenster öffnen

Kommentare von unseren Gästen

(Fragen an die Seitenbetreiber bitte im Chuchichäschtli stellen.)

N Hanger 
Herzlichen Dank für das supper Rezept ,
(25.11.2012, 08:58 Uhr)


Kathrin 
Im Original wird das Gericht im Dampf gegart und Nudeln sei eine Abwandlung von Knödeln.
(30.10.2009, 09:36 Uhr)


Gast 
Weiss jemand wie der Name Dampfnudeln zustande kam?
(30.10.2009, 09:35 Uhr)


Kommentar schreiben:


Name:

Captcha Code